WS 2.4.16

therapieren

Die Festhaltetherapie als emotionaler Nachvollzug der Familienaufstellung

Man findet kaum 2 Therapien, die miteinander so dicht vernetzt sind, damit die Liebe (wieder) fließen kann. Die Wirkungsweise reicht von der Rehabilitation der Geburt, über das Nachholen der Bemutterung, die Versöhnung der Kinder mit den Eltern und die Versöhnung des Ehepaares über die Verarbeitung von leicht bewältigenden Traumata bis hin zum Betrauern eines Verstorbenen. Die Berichte über das therapeutische Vorgehen werden durch kurze Demonstrationen ergänzt.

31.10.2009, 14.30 - 16.30 Uhr
Zeit für Öffentlichkeit
Jugendtreff Arrenberg

Referent:

Dr. Jirina Prekop
geb. 1929, aufgewachsen in Mähren. Bewegt durch das Schicksal der Autisten übernahm sie die Festhaltetherapie von Martha Welch (USA) u. übertrug diese unter der wiss. Unterstützung durch den Nobelpreisträger Niko Tinbergen auf andere Bindungsstörungen. Aufgrund der Integration der systemischen Therapie nach Bert Hellinger entstand die heutige Art der Festhaltetherapie, die ihren Namen trägt u. die sie lehrt. Sie hält überall auf der Welt Vorträge u. Seminare. Ihre erfolgreichen Bücher wurden mittlerweile in 24 Sprachen übersetzt.